Salò – historische Hauptstadt des Gardasees
Die malerische Ortschaft war einst von großer Bedeutung und ist auch heute noch ein beliebtes Ziel für Urlauber & Tagesgäste.
Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Urlaub in Salò am Gardasee

Salò gilt als historische Hauptstadt des Gardasees. Das Bild der schlichten und doch erhabenen Stadt ist geprägt von einigen hübschen Palästen, die etwas verstreut in der Bucht liegen.

Wenn man an der Seepromenade entlang spaziert, kann man bis heute die besondere Atmosphäre und die glanzreiche Vergangenheit spüren, die dieses Zentrum auszeichnen. Zwischen den edlen Gebäuden, eleganten Geschäften, Werkstätten und Häusern hallt die Geschichte alter Berufe und Handwerke noch immer nach.

Die zentral gelegene Piazza Vittoria liegt unmittelbar am Ufer und mit dem Kommen und Gehen der vielen Schiffe und Boote wird der Stellenwert deutlich den Salò hatte – und nach wie vor hat. Nahezu jeder Winkel der Stadt weiß eine eigene Geschichte zu erzählen.

Ab 1337 war Salò Hauptstadt der sogenannten „Magnifica Patria“, einer Gemeinschaft aus 34 Gemeinden an der Seeküste von Brescia, wobei diese Position später auch von der „Serenissima“, der Republik Venedig, anerkannt wurde. Nach dem Fall Venedigs und des Napoleonischen Reiches wurde Salò an das Königreich Lombardo-Venetien angeschlossen, bevor Saló zwischen 1943 und 1945 zur Hauptstadt der faschistischen Italienischen Sozialrepublik unter der Herrschaft des abgesetzten italienischen Diktators Benito Mussolini.

Aktivitäten & Kuriositäten

Gerade als die ersten Touristen im frühen 20. Jahrhundert begannen, Salò für sich zu entdecken, machte ein Erdbeben weite Teile der Städtchens dem Erdboden gleich. Daran erinnert auch die Uferpromenade, die man im Zuge des Wiederaufbaus erhöht angelegt hat.

Im heutigen Salò spielt neben dem Fremdenverkehr der Fischfang nach wie vor eine wichtige Rolle. Still und leise fahren jeden Morgen die kleinen Fischerboote auf den See hinaus, um bis zum Abend ihre Netze mit all den Köstlichkeiten zu füllen, die dann unmittelbar in den Pfannen und Töpfen der besten Restaurants der Stadt landen. Zu den typischen Fischgerichten der Region gehören unter anderem verschiedene Arten der Renke.

Sehenswürdigkeiten in Salò

Piazza Vittorio Emanuele

Einen Stadtrundgang beginnt man am besten auf diesem großen Platz im Viertel Fossa. Durch den Uhrturm hindurch betritt man das Zentrum von Salò, das bis heute viel von seinem ursprünglichen Aussehen erhalten hat.

Piazza Zanardelli

Diesen Platz erreicht man über die Via San Carlo. Er liegt direkt am Seeufer und ist damit ein idealer Ort, um einen Kaffee oder ein Eis mit Blick aufs Wasser zu genießen.

Via di Mezzo

Wenn man von der Piazza Zanardelli bergwärts weitergeht, kommt man in die Via die Mezzo, die zu den urigsten und typischsten Straßen der Altstadt gehört.

Dom von Salò

Die heutige Hauptkirche von Salò war ursprünglich die Pfarrkirche der Santa Maria, die im Jahre 1453 in spätgotischem Stil wiedererrichtet wurde. Die Fassade ist unvollendet, es gibt jedoch ein schönes Portal sowie im Inneren zahlreiche Kunstwerke wie etwa ein nahezu dreidimensional wirkendes Fußbodenmosaik.

Palazzo Fantoni

In der Via Fantoni Nummer 49 befindet sich ein wunderbarer Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert, der mehrere Kulturinstitutionen und Ausstellungs-Räume beherbergt, darunter die Universität von Salò mit umfassender Bibliothek sowie das Historische Museum Nastro Azzurro.

Palazzo Coen

Das alte Hospital geht auf das 18. Jahrhundert zurück und dient heute als Sitz und Ausstellungsort der Kunstsammlung „Civica Raccolta del Disegno“ mit mehr als 500 Werken zeitgenössischer Künstler.

Die Unterkünfte von Salò wurden mit 4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 4 Nutzerkritiken bewertet.
Könnte Sie auch interessieren