Tremosine – Urlaub auf dem Hochplateau
Die weitläufige Gemeinde liegt ruhig, bietet ein traumhaftes Panorama und ist ideal für Aktiv-Urlauber und Genießer!
Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Urlaub in Tremosine am Gardasee

Tremosine ist eine Gemeinde mit 18 Fraktionen, die sehr verstreut und zum Teil sehr abgeschieden und ruhig liegen.

Der wohl bekannteste Ortsteil ist Pieve, dessen historischer Kern aus einer Reihe von Häusern besteht, die dichtgedrängt am Rande der Felsen stehen, die schroff zum See abfallen.

Die schmucken Dörfchen, die zwischen Tälern, Hügeln und Wiesen in der Hochebene eingebettet sind, haben ihre Ursprünglichkeit und ihren ländlichen Charakter fast vollständig erhalten können. Einen Besuch wert ist beispielsweise das Dorf Voltino, das sich durch wunderbare Gewölbe und Bögen auszeichnet.

Für ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen und Radausflüge sind die vielen Saumpfade bestens geeignet, die sich durch die Hügel und Felder schlängeln und auch auf die höchsten Erhebungen der Umgebung hinaufführen. Hinter Pieve gelangt man außerdem nach Pertica und Polzone, wo sich auf natürlichen Terrassen ein atemberaubender Blick auf den Gardasee eröffnet. Noch weiter oben liegen die Gipfel der Berge Nota, Tremalzo und Caplone mit fast 2.000 m Höhe.

Die Wiesen und Felder rund um Tremosine werden in erster Linie als Weideflächen genutzt, sodass aus der Milch von glücklichen Kühen wohlschmeckender Käse, Jogurt, Quark und Butter produziert werden können. Außerdem wachsen hier die berühmten schwarzen Trüffel, die als große Köstlichkeit gelten.

Wer gerne gut isst und Neues kostet kann in Tremosine zahlreiche Fischgerichte probieren, die hier nach alten Rezepten zubereitet werden. Zu den Spezialitäten gehören unter anderem Hecht, Forelle und Karpfen, die mit Bergkräutern gewürzt und oft mit Trüffel verfeinert werden.

Sehenswürdigkeiten in Tremosine

Erzbischöfliche Kirche

So wie sich der Sakralbau in Tremosine heute präsentiert, wurde er zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert errichtet. Die ursprünglich romanische Kirche, von der heute nur noch ein schöner Glockenturm übrig ist, war jedoch um einiges älter. Vom Kirchplatz aus genießt man einen herrlichen Blick auf beide Ufer des Gardasees.

San Michele

Der kleine Wallfahrtsort San Michele befindet sich in einem Tal, welches denselben Namen trägt. Die Grundmauern der Kapelle, die abgelegen auf einem schroffen Felsen steht, gehen auf das Mittelalter zurück.

Pfarrkirche von Pieve

Dieses Gotteshaus wurde in der Zeit der Renaissance erbaut, verfügt jedoch über einen alten, romanischen Glockenturm. Der Innenraum der Kirche ist überaus prächtig ausgeschmückt.

Die Unterkünfte von Tremosine wurden mit 4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von 12 Nutzerkritiken bewertet.
Könnte Sie auch interessieren
Ort
Thema
Unterthema