Genussvolle Reise ins Valpolicella
Das hügelige Weinbaugebiet im Hinterland des Gardasees offenbart edle Tropfen und historische Villen.
Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Urlaub im Valpolicella am Gardasee

Das Valpolicella Gebiet ist eine Hügellandschaft nordöstlich von Verona, nur 15 km vom Gardasee entfernt. Die namhafte Gegend wird vor allem – aber nicht nur – von Weinkennern und -Liebhabern sehr geschätzt!

Das Weinbaugebiet erstreckt sich auf einer Fläche von 240 km² und umfasst acht Gemeinden: Sant'Anna d'Alfaedo, Dolcè, Marano di Valpolicella, Negrar, Fumane, Sant'Ambrogio di Valpolicella, San Pietro in Cariano e Pescantina.

Gastronomische Reise durch die Weinberge

Das günstige Klima und die atemberaubende Landschaft, die von Weinreben, architektonischen und natürlichen Schönheiten umgeben ist, machen diese Gegend so einzigartig. Die Geschichte, die Kultur, die hochwertigen Weine und die typischen Produkte sind die Schätze des Gebietes. Weinliebhaber und Freunde des guten Essens haben hier die Möglichkeit, sich auf eine gastronomische Reise vom Anbau der Trauben bis zur Verkostung der edlen Tropfen zu begeben.

Seit Jahrhunderten ist dieses Gebiet vom Weinanbau und von der Herstellung edler Rotweine wie dem Valpolicella, dem Valpolicella Superiore, dem Ripasso, Amarone und Recioto geprägt. Zahlreiche Veranstaltungen, bei denen Besucher die örtlichen Traditionen kennen lernen und an Weinverkostungen teilnehmen können, werden organisiert.

Sehenswertes in Valpolicella

Giardino di Pojega der Villa Rizzardi in Negrar

Im Mittelalter erbauten zahlreiche Adelige ihre Villen und Landsitze im Tal von Valpolicella. Zu dieser Zeit entstand auch die prächtige Villa Rizzardi mit den beindruckenden Gärten von Pojega. Auf einer Fläche von 5.400 m² kann hier der größte Ausdruck italienischer Gartenarchitektur bewundert werden.

Lessinia-Nationalpark

Dieser Naturpark entstand bereits im 19. Jahrhundert und beherbergt zahlreiche Naturphänomene, mehrere Museen und ein Informationszentrum, in dem auch verschiedene Parkführungen angeboten werden.

San Giorgio di Valpolicella

Die dreischiffige Kirche gehört zu den wichtigsten romanischen Gebäuden der Provinz Veneto. Erbaut und erweitert wurde sie vom 8. bis zum 11. Jahrhundert. Einzigartig sind die doppelte Altarnische und zahlreichen gut erhaltene Fresken.

Kirche San Floriano

Diese Kirche gilt als eines der schönsten romanischen Gebäude im Valpolicella Gebiet. Die glatte Tuffsteinfassade aus dem 10. Jahrhundert verleiht der Kirche einen besonderen Charakter.

Villa Del Bene

Diese Villa in Volargne sollten Sie auf keinen Fall bei Ihren Besichtigungen auslassen. Ein wunderschöner Freskenzyklus schmückt Treppen und Zimmer.

Villa Mosconi

In Arbizzano di Negrar befindet sich die prunkvolle Villa Mosconi, die auf das 18. Jahrhundert zurückgeht und heute Sitz der Weinkellerei Bertani ist. Im Museumssalon sind zahlreichen Fresken und Statuen zu besichtigen. Ein Spaziergang durch die acht Hektar große Gartenanlage und die malerischen Weinberge ist empfehlenswert.

Kirche San Pietro

Die Kirche San Pietro in Arbizzano wurde im 17. Jahrhundert auf den Resten eines christlichen Tempels erbaut. Besonders imposant ist der Glockenturm, der schon aus der Ferne sichtbar ist. Neben der Kirche ist ein kleines Museum untergebracht, in welchem Fundstücke aus der römischen und langobardischen Zeit zu besichtigen sind.

Ort
Thema
Unterthema