Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Strada del Ponale: Panorama-Straße für Radfahrer

Bei Riva am Gardasee, dem Sitz des jährlich im Mai veranstalteten Bike Festivals, brachte eine Straße ins Ledro-Tal Autofahrer einst schier zum Verzweifeln. Mit einer engen Kurve nach der anderen, schlängelte sie sich steil den Berg hinauf, mehr schlecht als recht geschützt durch Leitplanken.

Der spektakuläre Blick auf den Gardasee ließ sich – in derart schwindelerregender Höhe und ohne allzu viel Sicherheit – nicht so wirklich auskosten. Doch wer sich auf halbem Wege besann und die Umkehr suchte, musste feststellen: es war vergebens. Auf der Strada del Ponale gab es kein zurück.

Im Laufe der Jahre wurde die 1851 in den Berg gesprengte Panoramastraße wegen einer Reihe von Muren gesperrt. Eine neue Straße ins Ledro-Tal wurde eröffnet. Die Strada del Ponale von Riva bis Pieve di Ledro wurde indes wiederhergestellt, mit modernen Tunneln erweitert, teilweise zurückgebaut und die freien Stellen begrünt. Im Herbst 2004 wurde die Strecke schließlich für Radfahrer und Wanderer wieder geöffnet. Die Ponalestraße zählt heute zu den schönsten historischen Panoramawegen in Europa.

Im Tal warten eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, wie der Ledrosee bei Moline di Ledro, das Pfahlbautenmuseum mit Funden einer prähistorischen Pfahlbauten-Siedlung, sowie der kostbare Picco Rosso. Der köstliche Likör aus Erd- und Himbeeren schmeckt am besten eisgekühlt zu Eis oder Desserts. Er wurde 1940 von Apotheker Achille Foletto erfunden, um die Stimmung der im Krieg kämpfenden Italiener aufzuhellen.

Könnte Sie auch interessieren