Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Klettern mit Kindern

Rund um Arco und am Monte Baldo befinden sich die meisten Klettergärten am Gardasee. Nicht alle sind für Kinder geeignet, schon gar nicht wenn sie Anfänger sind. Denn achten muss man beim Klettern mit Kindern vor allem auf gute Absicherungen und viel Platz für Picknicks und Spiele am Boden.

Ein solcher kinderfreundlicher Klettergarten zum Beispiel ist jener in Nago-Torbole bei Arco. Große Bäume sorgen für viel Schatten, es gibt einige nicht zu hohe Routen, die auch von Kindern machbar sind. Wichtig ist beim Klettern, dass den Kindern ein passgenauer Helm aufgesetzt wird, auch wenn das Gelände nicht steinschlaggefährdet ist, denn Kinder stoßen sich gerne mal den Kopf, weil der gesamte Bewegungsablauf beim Klettern für sie doch recht ungewohnt ist.

Ebenfalls unerlässlich ist ein passender Hüftgurt. Leider sieht man häufig Kinder beim Klettern mit viel zu großen Hüftgurten. Meist sind es auch ausrangierte Gurte der Eltern. Falls es zu einem Sturz kommen sollte, kann das Kind leicht aus dem Gurt rutschen, die Folgen wären fatal.

Also: auf richtiges, kindgerechtes Material achten, nicht zu schwere und zu lange Routen aussuchen und vor allem kein Kind nach oben zwingen, wenn es nicht mehr klettern möchte! Oft hat es Angst vor der Höhe und auch vor dem Scheitern. Im Zweifelsfall besser etwas zurückschrauben und selbst schöne Genusskletterei genießen. Mit diesen Tipps kann beim Klettern im Familienurlaub nichts mehr schief gehen.