Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Kulinarische Genüsse am Gardasee

Die kulinarische Tradition des Gardasees wird wesentlich von den drei angrenzenden Regionen beeinflusst: im Norden das Trentino, am Ostufer Venetien und im Westen die Lombardei.

Daraus ergibt sich eine vielfältige Küche, die für nahezu jeden Geschmack ein passendes Angebot hat. Die Hauptrolle spielen jedoch köstliche Fischgerichte, die auf nahezu jeder Speisekarte zu finden sind.

Aus der Alpenregion Trentino kommen die deftigsten Spezialitäten, darunter Speck- oder Käseknödel, typische „carne salada“ (hauchdünne Scheiben von gepökeltem Rindfleisch), Polenta (Art fester Maisbrei) mit Steinpilzen, „strangolapreti“ (Spinatnocken) sowie Risotto oder Tagliatelle mit Waldpilzen. Die gehaltvolle Trentiner Küche verlangt nach ebenso kräftigen Weinen wie die ausschließlich hier gekelterten Rotweine Teroldego und Marzemino.

Während sich die Küche Venetiens deutlich leichter zeigt, findet man auch unter den kulinarischen Besonderheiten der Lombardei herzhafte Hausmannskost. Unbedingt probieren sollte man in Valeggio sul Mincio die traditionellen Tortellini oder die Variation „Tortelli di zucca“, mit Kürbis gefüllte Teigtaschen.

Der Klassiker unter den Garasee-Weinen ist zweifellos der Bardolino. Dieser leichte Tropfen wird im Weinbaugebiet der gleichnamigen Stadt und anderen Orten des Ostufers gewonnen und ist auch über die Grenzen Italiens hinaus ein sehr bekannter und beliebter Rotwein.

Um die kulinarischen Genüsse und typischen Produkte des Gardasees in ihrer ganzen Vielfalt kennen zu lernen, kommen Sie um Verkostungen vor Ort nicht herum – also auf ins Genussland!

Unzählig sind die Restaurants rund um den Gardasee, die all diese Köstlichkeiten für Sie zubereiten. Ob modern, direkt am See oder rustikal im Landesinneren zwischen den Weinreben – Sie haben die Qual der Wahl!

Könnte Sie auch interessieren