Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Klettergarten bei den Marmitte dei Giganti

Fernab vom Trubel der vielbesuchten Kletterwände rund um das Kletter-Mekka Arco, liegen die überdimensionalen Trichter der Marmitte dei Giganti oder Töpfe der Riesen.

Diese Felsformationen wurden durch die unvorstellbar kraftvollen eiszeitlichen Gletscherbewegungen glattgeschliffen und bieten heute ein eindrucksvolles Naturphänomen. An den Gletschermühlen wird die Entstehungsgeschichte mehrsprachig geschildert. Besonders sehenswert ist das mit Wasser gefüllte Hauptbecken.

Links vom Felstrichter befindet sich eine Kletterwand mit etwa 17 Routen zwischen 15 und 50 Metern Länge und Schwierigkeiten zwischen 4 und 7a, allerlei Griffen und jede Menge Ruhe.

Nach dem Klettern empfiehlt sich ein Besuch der malerischen Hafenstadt Torbole. Die Stadt und speziell der Strand „Spiaggia Conca d’Oro“ bieten die besten Konditionen für Windsurfer, weshalb er bei den Surfern am Gardasee äußerst beliebt ist.

Hier liegt der Klettergarten:

Von Torbole fährt man Richtung Nago bzw. Rovereto. Vor der ersten Rechtskurve findet sich eine kleine Bar mit gebührenpflichtigem Parkplatz. Zu Fuß von Torbole aus erreichen Sie die Felswand über einen ca. 1,5 km langen Wanderweg oder mit dem Fahrrad über die verkehrsreiche Hauptstraße nach Nago. Zur Kletterwand gelangt man über einen schattigen Wanderweg durch einen Olivenhain.

Autor: Sandi Gasser

Könnte Sie auch interessieren