Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Klettersteig Via Ferrata dell' Amicizia

Eine Aussicht der besonderen Art, die sich bestimmt vor jeder Linse und in jedem Fotoalbum gut machen wird, ist jene über den Dächern von Riva und dem endlos erscheinenden Gardasee, in welchem die strahlende Sonne glitzert.

Um diese unvergessliche Aussicht auf ca. 1264 Höhenmetern genießen zu können, müssen Sie nur eines sein: Schwindelfrei. Vielleicht heißt er auch deshalb „Freundschaftsweg“, weil er die Menschen zusammenschweißen soll während sie durch dick und dünn gehen und über Leitern und Steine senkrecht nach oben klettern.

Apropos Leitern – der Weg hat auch noch einen anderen Spitznamen, und kaum ein anderer würde es besser treffen: der Leitern-Klettersteig. Der Klettersteig besteht nämlich aus extrem langen Leitern aus Eisen, die mit ihren 130 Sprossen so manchem sicher endlos erscheinen. Zu Beginn sind Drahtseile dabei behilflich die einzelnen Steilstufen sowie eine teilweise überhängende Leiter zu erklimmen.

All die Anstrengungen nehmen Sie sicher gerne in Kauf, wenn Sie endlich den Gipfel der Cima SAT erreichen, denn neben dem Gefühl es geschafft zu haben, bietet sich Ihnen ein atemberaubender Aus- und Weitblick über die Ortschaft Riva, den Gardasee und die ganze Umgebung – einfach unbeschreiblich.

Wegbeschreibung

Von Riva del Garda kommend, fahren Sie nach Limone sul Garda und halten sich westlich des Städtchens, am Fuße des Rocchetta Massivs. Am höchsten Punkt, bevor die Staatsstraße 45 wieder bergab führt, beginnt eine kleine Straße zur Bastion von Riva del Garda. Rechts, neben der Straße oder hinter dem Wasserkraftwerk können Sie Ihr Auto parken.

Folgen Sie nun dem markierten Wanderweg SAT Nr. 404 der Sie zunächst einige Kehren über eine Pflasterstraße hinauf führt, wo Sie nach ca. 20-30 Minuten die Festung „Bastione di Riva“ erreichen. Weiter nach rechts führt der Weg bis zur kleinen Kapelle St. Barbara und der gleichnamigen Berghütte, welche nur an den Wochenenden im Sommer geöffnet ist.

Nach diesem Kulturprogramm geht es weiter nach rechts und das Abenteuer beginnt. Der Einstieg in den Klettersteig wird durch ein Schild „Ferrata Centenario SAT – Via dell'Amicizia“ gekennzeichnet.

Zunächst geht es über einen bewaldeten Abschnitt, dann gelangt man zur ersten senkrechten Leiter, die ca. 40 m hoch ist. Sie wird durch eine hängende Plattform aus Metall, auf welcher eine Verschnaufpause eingelegt werden kann, in zwei Abschnitte unterteilt. Es folgt ein felsiger Abschnitt mit einer etwas kürzeren Leiter bevor man wieder zu einer langen, 70 Meter hohen Leiter gelangt. Letztere ist leicht überhängend, Kraft in den Armen kommt Ihnen hier zugute.

Das spektakuläre Panorama motiviert Sie auch noch die letzten kurzen Leitern und Steilkanten zu erklimmen bevor Sie den Aussichtsfelsen erreichen.

Tipps:

  • Meiden Sie den Steig in der Mittagshitze und im Sommer, besser eignen sich Frühling und Spätsommer.
  • Sie benötigen eine passende Kletterausrüstung, Helm, Gurt und Handschuhe.
Könnte Sie auch interessieren