Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Santuario Madonna della Corona

Die weitum bekannte Wallfahrtskirche Madonna della Corona thront auf einer Höhe von 774 m über dem Etschtal. Die Kirche wurde in dieser schwindelerregenden Höhe direkt in die steil abfallende Felswand gebaut.

Die Treppe, die zur Kirche führt, wird schon seit Jahrhunderten von echten Büßern auf Knien bestiegen, um so um Vergebung für die begangen Sünden zu bitten. Messen werden auch heute noch abgehalten, teilweise sogar in deutscher Sprache.

Schon seit Menschengedenken ist dieser Platz ein mystischer Fleck am Rande des Gardasees. So weisen Spuren auf eine Besiedelung in vorchristlicher Zeit hin. Im Santuario Madonna della Corona lebten zunächst Mönche, die zum San Zeno-Kloster von Verona gehörten. Im 15. Jahrhundert ging das Kloster dann in den Besitz des Malteserkreuz-Ordens über.

Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt über die Provinzstraße über Costermano und Caprino Veronese bis nach Spiazzi. Hier muss man das Auto stehen lassen und noch einen viertelstündigen Fußmarsch einlegen.

Könnte Sie auch interessieren