Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Schlösser am Gardasee

Rund um den Gardasee befinden sich jede Menge Schlösser und Ansitze. Sie ragen elegant auf steilen Felsvorsprüngen in die Höhe oder grenzen mit ihren befestigten Mauern an das Ufer des Sees.

Schon in der römischen Antike interessierten sich viele Mächte um das Gebiet rund um den Gardasee. Römer, Germanen und verschiedene Adelsfamilien demonstrierten hier im Laufe der Zeit ihre Vormachtstellung und ihren Reichtum.

Immer wieder musste sich die Bevölkerung mit mächtigen Befestigungsanlagen vor Eindringlingen schützen, die es auf die strategisch günstige Lage des mediterranen Sees abgesehen hatten. Viele Ortschaften, Burgen und Schlösser am Gardasee waren in ihrer Geschichte heiß umkämpft und wechselten öfters ihre Besitzer.

Die Spuren der bewegten Vergangenheit sind rund um den Gardasee auch heute noch sichtbar. Viele Schlösser, Burgen und herrschaftliche Ansitze zeugen von der einstigen Bedeutung des Sees und seiner Umgebung und gehören zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Region.

In einigen gut erhaltenen Ansitzen und Schlössern wurden heute Museen untergebracht, die den Besuchern von der bewegten Geschichte des Gardasees erzählen. Andere erheben sich nur noch als malerische Ruinen über den Ortschaften die sie einst schützten und verleihen ihnen ihr charakteristisches Aussehen.

In jedem Fall aber sind die zahlreichen Schlösser, Ruinen und Ansitze fest mit dem Gardasee und dessen Geschichte verbunden. Sie tragen zum unverkennbaren Charme der Gegend bei und sind Zeugen der aufregenden Geschichte, grausamer Schlachten und des großen Reichtums der Region.

Könnte Sie auch interessieren