Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Handwerk und Traditionen

So vielfältig und einzigartig wie die Landschaft am Gardasee und die Bewohner der Region sind auch ihre Geschichte, die Traditionen und Bräuche. Bezaubernden Feste, uralte Traditionen, fast vergessene Handwerkskünste und vieles mehr kann man am größten See Italiens erleben und bestaunen.

Der Gardasee und seine Umgebung ist nicht erst heute ein beliebter Wohn- und Urlaubsort. Davon, dass die Gegend schon seit sehr langer Zeit besiedelt ist, zeugen verschiedene Ausgrabungsstätten und mehr oder weniger gut erhaltene historische Gebäude.

Auch Bräuche, Traditionen und verschiedene Handwerke aus vergangener Zeit konnten sich bis heute erhalten. Einiges davon wurde im Laufe der Zeit vergessen, anderes wurde in veränderter Form übernommen und vieles wurde heute wieder neu entdeckt.

Ein Beispiel dafür sind die Papierfabriken im Valle delle Cartiere bei Toscolano-Maderno. Hier war früher eine der wichtigsten Stätten für Papiererzeugung in ganz Italien. Heute ist nur noch eine der zahlreichen Fabriken und Manufakturen in Betrieb. In einer der stillgelegten Fabriken befindet sich heute ein Museum das von der Kunst der Papiererzeugung erzählt.

Viele der traditionellen Volksfeste am Gardasee sind fest mit der Kultur der Bewohner verankert und haben bereits eine lange Geschichte. Auch traditionelle Speisen werden heute immer noch nach alten Rezepten hergestellt und während der Festlichkeiten oder in den urigen Landgasthöfen genossen.

Wer sich schon einmal näher mit dem Gardasee, seiner Geschichte und der Kultur der Einwohner befasst hat weiß, dass der besondere Zauber den diese Gegend versprüht zu großen Teilen auf die Verbundenheit mit den alten Traditionen und dem Handwerk der Vergangenheit zurückgeht.

Deshalb sollten alle, die den Gardasee nicht nur sehen, sondern auch erleben möchten an den alten Traditionen teilhaben und sich mit der ein oder anderen traditionelle Handwerkskunst vertraut machen.

Könnte Sie auch interessieren