Badeurlaub in Manerba del Garda
Die schönen Strände der Gegend sind bei Wassersportlern und Sonnenanbetern gleichermaßen beliebt.
Schnell & einfach Urlaub planen von bis

Urlaub in Manerba del Garda

Am Südwestufer des Gardasees zwischen Salò und Desenzano befindet sich Manerba del Garda im Herzen des Valtènesi-Gebietes: Der Urlaubsort bietet schöne Strände und ein Naturschutzgebiet sowie archäologische und kulinarische Entdeckungen.

Manerba del Garda ist bekannt für seine 11 km langen Strände (Spiaggia Romantica, Porto Torchio und Porto Dusano) und für das Naturschutzgebiet Riserva Naturale della Rocca e del Sasso e Parco Lacuale. Das 114 Hektar umfassende Areal wurde 2016 zum Schutzgebiet erklärt. Sie können dort das Archäologische Museum des Valtènesi -Gebiets und die Reste der Festung Rocca di Manerba besichtigen. Auf vielfältigen Wanderwegen lassen sich landschaftliche Schönheit, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und eine spannende Vergangenheit entdecken. Atemberaubend ist die Aussicht vom Felsriff Punto Sasso aus.

Ein schönes Ausflugsziel ist auch die Insel San Biagio, die von der schmalen Halbinsel Punta Belvedere aus je nach Wasserstand durch niedriges Wasser watend oder über einen schmalen Streifen Land erreichbar ist. Alternativ empfiehlt sich eine kleine Bootsfahrt. In Manerba gibt es eine tolle Auswahl an schönen Stränden für Sonnenhungrige und Wassersportler.

Aktivität und Genuss in Manerba del Garda

Während sich Manerba direkt am Seeufer von seiner mondänen Seite zeigt, hat sich das Landesinnere viel von seinem traditionell ländlichen Charakter bewahrt. Hier tischen Gasthäuser und Restaurants typische Gerichte wie Hecht mit Polenta auf. Mit einem Glas Chiaretto, einem ausgezeichneten Wein der Region, und in gemütlichem Ambiente schmeckt das Essen besonders gut.

Die Landschaft rund um Manerba ist geprägt von weitläufigen Olivenhainen, Weingärten und Zypressenhainen. Vor allem im Frühling und im Herbst lädt sie zu gemütlichen Wanderungen und Radtouren ein. Im Sommer lockt da natürlich der Gardasee: An heißen Sommertagen gibt es nichts Schöneres als ein erfrischendes Bad, Segeln oder Surfen.

Sehenswürdigkeiten in Manerba del Garda

Archäologisches Museum in Montinelle

In Montinelle, einem Ortsteil von Manerba, können Sie das archäologische Museum besuchen. Das zweistöckige Museumsgebäude befindet sich auf dem Weg, der hinauf zum höchsten Punkt des Felsens Rocca mit den Überresten der gleichnamigen Festung führt. Im Mittelpunkt stehen Ausstellungsstücke, die bei der Festung und im Valtenesi-Gebiet gefunden worden sind. Neben archäologischen Aspekten beleuchtet das Museum auch naturkundliche und landschaftliche Aspekte des Gebietes rund um Manerba.

Rocca di Manerba

Auf einem rund 200 m hohen Felsen befinden sich die Überreste der Festung von Manerba, die von den Langobarden erbaut und im 18. Jahrhundert von den Venezianern zerstört wurde.

Parco Lacuale 

Der Seepark ist eine Zone zum Schutz der Fischfauna, in der Fischfang verboten ist und nur Segel- und Ruderboote erlaubt sind.

Santa Lucia

Die Kirche Santa Lucia aus dem 15. Jahrhundert liegt im Ortsteil Balbina. Ihr Innenraum ist mit wunderschönen Fresken ausgeschmückt.

Santa Maria

Dieser Sakralbau im Stadtteil Pieve Vecchia gehört zu den ältesten seiner Art im Valtènesi-Gebiet. Bis 1722 war sie die Pfarrkirche von Manerba.

Passende Unterkünfte in Manerba del Garda
Die Unterkünfte in Manerba del Garda wurden mit 4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 32 Nutzer-Empfehlungen bewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

Ort
Thema
Unterthema